Team:

Prof. Dr. Ute Schmiel

Lehrstuhlinhaberin

Prof. Dr. Ute Schmiel

Adresse:
Universität Duisburg-Essen, Campus Essen
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Lehrstuhl für Unternehmensbesteuerung
45117 Essen
Raum:
R11 T09 C15
Telefon:
0201 183-2308
Fax:
0201 183-2309
E-Mail:
Sprechstunde:
Do. 11:00-12:00 Uhr - Eine vorherige Anmeldung (per E-Mail) über das Sekretariat ist erforderlich.

Lebenslauf:

Zur Person:

  • geboren: 24.06.1969 in Witten
  • Familienstand: verheiratet, eine Tochter

Werdegang:

  • 1979-1988 Ruhr-Gymnasium in Witten, Abitur
  • August 1988-März 1992 Ausbildung zur Bankkauffrau und anschließende Berufstätigkeit bei der Volksbank Witten eG
  • März 1992-Dezember 1994 BWL-Studium an der Fachhochschule Bochum, Schwerpunkte: Betriebliche Steuerlehre, Finanzierung, Diplom-Betriebswirtin
  • Dezember 1994-März 1997 BWL-Studium an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg, Schwerpunkt Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Wahlfach Wirtschaftsprüfung, Diplom-Kauffrau
  • März 1997-März 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Gerhard-Mercator-Universität Duisburg
  • 15. Februar 2001 Abschluss des Promotionsverfahrens. Promotion zum Dr. rer. oec. Titel der Doktorarbeit: "Grundsätze ordnungsgemäßer Überschuldungsrechnung"
  • seit März 2001 wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Gerhard-Mercator-Universität Duisburg/Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg
  • September 2002-Dezember 2004 Stipendiatin des Maria Sibylla Merian-Förderprogramms
  • 27. April 2005 Ausspruch der Lehrbefähigung für das Fach Betriebswirschaftslehre durch die Habilitationskonferenz. Titel der schriftlichen Habilitationsleistung: "Rechtskritik als Aufgabe der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre"
  • seit 01.05.2005 Vertretungsprofessur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre/Prüfungswesen an der Technischen Universität Ilmenau
  • seit 06.09.2005 Universitätsprofessorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre/ Prüfungswesen an der Technischen Universität Ilmenau
  • 2006 Ruf auf die Professur für Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Justus-Liebig-Universität Gießen (abgelehnt)
  • 2007 Ruf auf die Professur für Internationale Rechnungslegung und Unternehmensbesteuerung an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen (angenommen)

Forschungsgebiete:

  • Entwicklung einer Methodologie ökonomischer Rechtsanalyse
  • Steuerliche Gewinnermittlung jenseits des Maßgeblichkeitsprizips
  • Ökonomische Analyse von Unternehmensbesteuerungskonzeptionen

Publikationen:

  • Schmiel, Ute: Wege zu mehr Glaubwürdigkeit und Sichtbarkeit von Unternehmensverantwortung: Wer übernimmt Verantwortung für was gegenüber wem und warum?. In: Schrader, Ulf / Muster, Viola (Hrsg.): Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen: Wege zu mehr Glaubwürdigkeit und Sichtbarkeit. Wirtschaftswissenschaftliche Nachhaltigkeitsforschung, Bd. 15, Marburg 2014, S. 35-59.
  • Schmiel, Ute: Gleichmäßigkeit der Ertragsbesteuerung – ein ökonomisch fundiertes Besteuerungsziel?. In: Eucken, Walter; Böhm, Franz (Begr.); Lenel, Hans Otto; et al. (Hrsg.): ORDO – Jahrbuch für Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft; Band 64. Stuttgart 2013, S. 137-162.
  • Schmiel, Ute: Anforderungen an eine nachhaltigkeitsorientierte Betriebswirtschaftslehre - Stellungnahme zum Beitrag von Jürgen Freimann „Betriebswirtschaftslehre als Sustainability Science“. In: Die Betriebswirtschaft (DBW), Band 72, Jg. 2012 (2012) Nr. 4, S. 279-290.
  • Schmiel, Ute: Ist der Ertragswert eine mögliche finanzwirtschaftliche Zielgröße für nachhaltiges wirtschaftliches Handeln?. In: Die Betriebswirtschaft (DBW), Band 72 (2012) Nr. 4, S. 309-323.
  • Schmiel, Ute: Warum Steuermoral? - Zur Explikation, Relevanz und Vorteilhaftigkeit von Steuermoral. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB), Band 82 (2012) Nr. 6, S. 59-79.
  • Schmiel, Ute: Entspricht eine steuerliche Gewinnermittlung nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Bilanzierung dem Leistungsfähigkeitsprinzip?. In: Schröder, Hendrik; Clausen, Volker; Behr, Andreas (Hrsg.): Essener Beiträge zur empirischen Wirtschaftsforschung: Festschrift für Prof. Dr. Walter Assenmacher. Heidelberg 2012, S. 217-236.
  • Schmiel, Ute: Erwiderung auf Theodor Siegel „Zur Beziehung zwischen Maßgeblichkeitsprinzip und Leistungsfähigkeitsprinzip”. In: ZSteu - Zeitschrift für Steuern & Recht, Jg. 8 (2011) Nr. 15, S. 251-255.
  • Schmiel, Ute: Entspricht eine steuerliche Gewinnermittlung nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Bilanzierung dem Leistungsfähigkeitsprinzip?. In: ZSteu - Zeitschrift für Steuern & Recht, Jg. 8 (2011) Nr. 8, S. 119-125. Details
  • Schmiel, Ute: Steuerfreiheit von Gewinnen aus der Veräußerung von Kapitalgesellschaftsanteilen durch natürliche Personen?. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB) (2011), S. 1053-1078.
  • Schmiel, Ute: Benötigen KMU eine nachhaltige Steuerplanung?. In: Meyer, Jörn-Axel (Hrsg.): Nachhaltigkeit in kleinen und mittleren Unternehmen. 2011.
  • Schmiel, Ute: Wie lautet die adäquate Überschuldungsdefinition. In: Zeitschrift Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis (BFuP) (2010), S. 427-446.
  • Schmiel, Ute: Steuerbilanzpolitische Strategien für kleine und mittlere Unternehmen. In: Meyer, Jörn-Axel (Hrsg.), Strategien von kleinen und mittleren Unternehmen, Lohmar (2010), S. 451-480.
  • Schmiel, Ute: § 8c KStG in der Kritik: Ungleichmäßigkeit der Besteuerung durch Verlustverrechnungsbeschränkung beim Mantelkauf und anderen Anteilsübertragungen. In: Betriebsberater, Jg. 65 (2010) Nr. 4, S. 151-157. Details
  • Schmiel, Ute: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschafts-/Unternehmensethik. In: Die Unternehmung, Jg. 64 (2010) Nr. 4, S. 458-480.
  • Schmiel, Ute: Benötigt die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre empirische Forschung?. In: Scherer, Andreas Georg/Kaufmann, Ina Maria/Patzer, Moritz (Hrsg.), Methoden in der Betriebswirtschaftslehre, Wiesbaden (2009), S. 149-165.
  • Schmiel, Ute: Forschungsziele der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre in der Kritik. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB) (2009), S. 1193-1214.
  • Schmiel, Ute: Werturteilsfreiheit - ein ungeeignetes Gebot für die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre? Replik zu dem Aufsatz von Peter Bareis. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis (BFuP) (2008), S. 177-181.
  • Schmiel, Ute: Lässt sich die Aufrechterhaltung des Maßgeblichkeitsprinzips durch das BilMoG ökonomisch begründen?. In: Schmiel, Ute/Breithecker, Volker (Hrsg.): Steuerliche Gewinnermittlung nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. Berlin 2008, S. 333-358.
  • Schmiel, Ute: Zur Problematik einer theoretisch fundierten Gewinnermittlung. In: Dintner, Rolf/Gelbrich, Katja/Müller, David/Schmiel, Ute/Souren, Rainer (Hrsg.): Ilmenauer Schriften zur Betriebswirtschaftslehre. Ilmenau 2007.
  • Schmiel, Ute: Erfordert eine Reform der Unternehmensbesteuerung die Berücksichtigung von KMU?. In: Letmathe, Peter/Eigler, Joachim/Welter, Friederike/Kathan, Daniel/Heupel, Thomas (Hrsg.): Management kleiner und mittlerer Unternehmen. Wiesbaden 2007, S. 695-712.
  • Schmiel, Ute: Rezension von Küpper, Hans-Ulrich, Unternehmensethik - Hintergründe, Konzepte, Anwendungsbereiche. In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) (2007), S. 809-811.
  • Schmiel, Ute: Rechtsformneutralität als Leitlinie für eine Neukonzeption der Unternehmensbesteuerung?. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis (BFuP) (2006), S. 246-261.
  • Schmiel, Ute: Erkenntisfortschritt in der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre - Ein methodologisches Konzept zur Herleitung von Muster-Hypothesen. In: Zelewski, Stephan/Akca, Naciye (Hrsg.): Fortschritt in den Wirtschaftswissenschaften, Wissenschaftstheoretische Grundlagen und exemplarische Anwendungen. Wiesbaden 2006, S. 147-169.
  • Schmiel, Ute: Werturteilsfreiheit als Postulat für die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre?. In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) (2005), S. 525-545.
  • Schmiel, Ute: KMU als Untersuchungsgegenstand der Steuerwirkungsanalyse. In: Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship (zfke) (2005), S. 21-36.
  • Schmiel, Ute: Steuerhinterziehung als Straftatbestand - eine Analyse in wirtschaftsethischer Perspektive. In: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (zfwu) (2005), S. 155-172.
  • Schmiel, Ute: Rechtskritik als Aufgabe der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre (Habilitation). Erich Schmidt Verlag, Berlin 2005. (ISBN 978-3-503-09020-4) Details
  • Schmiel, Ute: Die Öffnung des Einzelabschlusses für IAS - Das Ende des gesetzlichen vermögensabhängigen Gläubigerschutzes. In: Gesellschaftsrechtliche Vereinigung (Hrsg.), Gesellschaftsrecht in der Diskussion 2002. Köln 2003, S. 143-161.
  • Schmiel, Ute: Erkenntnisfortschritt in der Betriebswirtschaftslehre durch eine Neukonzeption der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre. In: Zelewski, Stephan/Akca, Naciye (Hrsg.): Fortschritt in den Wirtschaftswissenschaften, Wissenschaftstheoretische Grundlagen und exemplarische Anwendungen. Wiesbaden 2003, S. 171-188.
  • Breithecker, Volker/Schmiel, Ute: Steuerbilanz und Vermögensaufstellung in der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre. Erich Schmidt Verlag, Bielefeld 2003. (ISBN 978-3-503-06354-3)
  • Schmiel, Ute: Zur Bedeutung des Gesellschaftsrechts für die Unternehmensbesteuerung aus der Pers­pektive betriebswirtschaftlicher Rechtskritik. In: Die Betriebswirtschaft (DBW) (2002), S. 474-487.
  • Schmiel, Ute: Voraussetzungen des gesellschaftsrechtlichen Gläubigerschutzes - Eine ökonomische Analyse der gesetzlichen Kapitalaufbringungs- und Kapitalerhaltungsvorschriften, Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (Hrsg.), Duisburg 2002.
  • Zisowski, Ute: Grundsätze ordnungsgemäßer Überschuldungsrechnung (Dissertation). Bielefeld 2001.
  • Breithecker, V.; Klapdor, R.; Zisowski, Ute: Unternehmenssteuerreform. Bielefeld 2001.
  • Breithecker, V.; Klapdor, R.; Zisowski, Ute: Steuerentlastungsgesetz 1999/2000/2002. Bielefeld 1999.
  • Breithecker, Volker/Zisowski, Ute: Die gewerbliche Prägung nach § 15 Abs. 3 Nr. 2 EStG. In: Betriebs-Berater (BB) (1998), S. 508-509.
  • Zisowski, Ute: Rechtsfähigkeit und Steuerrechtsfähigkeit von Personengesellschaften. In: Steuer und Studium (1998), S. 495-500.

Vorträge:

  • Schmiel, Ute: Betriebswirtschaftliche Steuerrechtskritik auf der Grundlage eines gemeinsamen For­schungs­pro­gramms?, Vortrag im Rahmen der Frühjahrstagung der Kommission Betriebswirtschaftliche Steuerlehre im VHB e. V., 28.02.2014, Hannover.
  • Schmiel, Ute: Betriebswirtschaftslehre mit Unternehmensethik: Gewinnmaximierung – ein legitimes unternehmerisches Ziel?, Vortrag im Rahmen des Workshop der VHB-Kommission Wissenschaftstheorie und Ethik in der Wirtschaftswissenschaft, 24.10.2013, Zittau.
  • Schmiel, Ute: Methodologischer Individualismus oder methodologischer Holismus als Fundament für die Betriebswirtschaftslehre?, Workshop der Kommission Wissenschaftstheorie und Ethik in der Wirtschaftswissenschaft in Kooperation mit der Kommission Hochschulmanagement, 16.02.2012, Berlin.
  • Schmiel, Ute: Wege zu mehr Glaubwürdigkeit und Sichtbarkeit von Unternehmensverantwortung: Wer übernimmt Verantwortung für was, gegenüber wem und warum?, Herbsttagung der Wissenschaftlichen Kommission Nachhaltigkeitsmanagement, 06.10.2011, Berlin.
  • Schmiel, Ute: Steuermoral und ökonomische Ethik, Workshop der Wissenschaftlichen Kommission Wissenschaftstheorie und Ethik in der Wirtschaftswissenschaft, 18.03.2011, Berlin.
  • Schmiel, Ute: Steuerbilanzpolitik nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, Vortrag im Rahmen des Forums für Rechnungslegung und Steuern in Bremen e.V., 16.11.2009, Bremen.
  • Schmiel, Ute: Benötigt die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre empirische Forschung?, Workshop "Methoden in der Betriebswirtschaftslehre", Wissenschaftliche Kommission Wissenschaftstheorie, 14.03.2008, Zürich.
  • Schmiel, Ute: Zur Problematik einer theoretisch fundierten steuerlichen Gewinnermittlung - Eine Analyse in der Perspektive eines evolutorischen Wirtschaftsordnungsverständnisses, Max-Planck-Institut für Ökonomik, 13.11.2007, Jena.
  • Schmiel, Ute: Erfordert eine Reform der Unternehmensbesteuerung die Berücksichtigung von KMU?, Siegener Mittelstandstagung, 06.09.2006, Siegen.
  • Schmiel, Ute: Ein Bierdeckel ist nicht genug - Zur Problematik eines systematischen Besteuerungskonzeptes, Lebendige Wissenschaft - Spektrum der Forschung, 25.01.2006, TU Ilmenau.
  • Schmiel, Ute: Erkenntnisfortschritt in der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre - Ein methodologisches Konzept zur Herleitung von Musterhypothesen, Fachtagung der Wissenschaftlichen Kommission Wissenschaftstheorie zum Thema "Fortschrittskonzepte und Fortschrittsmessung in Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik", 22.09.2005, Essen.
  • Schmiel, Ute: Werturteilsfreiheit als Postulat für die Betriebswirtschaftliche Steuerlehre?, Frühjahrstagung 2004 der Wissenschaftlichen Kommission Betriebswirtschaftliche Steuerlehre im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V., 19.03.2004, Bremen.

Weitere Funktionen: